Februar 2009
M D M D F S S
    Mrz »
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
232425262728  

Kategorien

Welpenspielstunde


Am 28.02. war es soweit. Es wird ernst und mein erstes Date … Welpenspielstunde war angesagt. Die Autofahrt dort hin war kein Problem, mir ist auch nichts aus dem Gesicht gefallen. Auch wenn ich Autos von außen (noch) nicht mag, innen ist es nicht so schlimm.

4 Welpies außer mir waren dort. 2 Goldies (man sind die dick man) ein Mix und ein Rauhaardackel. Mit dem Kleinen habe ich nach leicht zögerlichem Beginn erst mal Unterordnung geübt – nein nicht ich … er! Der Bursche passt ganz gut unter mich und ist auch recht handlich gewesen – er heißt Anton. Der Mix war recht wild und das habe ich mir erst mal angeschaut. Gespielt hat er mit einem Goldiemädchen, keinen Geschmack hat er.

Nach etwas Getümmel haben wir alle eine kleine Agility-Strecke probiert. Angst? … die hatte ich nicht, weder Wippe noch Tunnel, Hürden und Ringe zum Durchspringen, alles bestens gelaufen. Einen Trick habe ich gelernt, man wartet bis ein Goldie unter der Wippe ist, springt dann drauf und klemmt den ein … dann kann man wunderbar damit spielen … ich weiß das ist feige, na und?

Der Trainer sagte, dass er selten einen so mutigen Hund hatte, der beim ersten Mal so aufgeschlossen war. Getobt habe ich natürlich auch und wenn man mich gerufen hat, bin ich auch gekommen, da hat sich mein Rudel aber gefreut. Ein gelungener Nachmittag war das schon, man die Goldies sahen aber schmutzig aus … das kann mir nicht passieren.

Am Abend habe ich dann noch 2 Huskies kennengelernt, die wollten mit mir spielen, ich war aber etwas auspumpt und müde, ist ja verständlich. Wer weiß, ob sie dann in ein paar Wochen auch noch mit mir spielen möchten.

Ich hoffe, ich gehe Euch mit meinen Berichten nicht so auf die Nerven. Hin und wieder werde ich schon was schreiben wollen …

Bericht vom Tierarztbesuch

 

Nun liebe Freunde, es gibt nette Tierärzte, die nicht zähnefletschend die Spritze jonglieren, die mit riesigen Wattestäben auf der Suche nach dem Weg zwischen beiden Ohren sind, die nicht ein Thermometer bis zur Kehle vorschieben (von hinten), um meine Temperatur zu messen. Dabei bin ich immer heiß, ähmm heiß auf Bewegung – he was denn sonst.
Okay, etwas an mir gezupft hat er schon, die Waage sah aus wie eine Duschwanne, nur kam kein Wasser von oben – von unten auch nicht   … und ich hatte gar keine Angst – erst mal.

Er meinte, Herrchen sollte mich knapp füttern, man … die meisten Meter in der Wohnung mache ich zwischen Küche und Bettchen, kann ja mal irgendwann die Schüssel mit den zwei Beinen kommen. Etwas Stretching hat er auch mit mir gemacht, na gut … auch wenn ich kein Frosch bin, es hat nicht wehgetan. Ich brauch kein Fitnessstudio und mein neues Rudel derzeit auch nicht.
Entweder man hat sie … die notwendige Geschwindigkeit und diese ist bekanntlich keine Hexerei, reine Trainingssache. Ich habe mich in zwei Wochen gleich freiwillig zur ersten großen Impfung gemeldet (ha, ha). Egal, was muss, das muss …

Übrigens liege ich meinem Rudel sozusagen zu Füßen, ein nigelnagelneues Hundebettchen am Fußende des großen kuscheligen Rudelruheplatzes … genau in kurzer Reichweite für den Deckenrückedienst. Und … die Heizung ist auch an, zum Glück funktioniert sie auch. Nix da mit Gewöhnung …das bleibt so

Herrchen ist etwas „säuerlich“ … er meinte, es ist wie im Nagelstudio, da sitzen die Euronen genauso locker wie bei der Hundeausstattung … das ist guuuut so

Neues aus der Welpenbox vom 27.Februar

 

Heute wieder was Neues aus der Welpenbox … diesmal nicht von Bashira selber.

 

Regenwetter … wer das wohl erfunden hat, dazu noch glatt … menno das gefällt mir gar nicht. Im Flur lässt es sich bequemer Pullern 🙂 . Die Reaktionszeiten im Rudel haben sich verkürzt, die von Bashira auch 😀 .

 

Heute geht es zum Kennenlernen zum Tierarzt, nein keine Impfung und auch kein Unwohlsein (noch nicht  … und hoffentlich vielleicht auch gar nicht) einfach nur eine Vorstellung. Besser wäre es, wenn es der Beginn einer Freundschaft werden könnte, oh ja!, das war jetzt Hoffnung. Schauen wir einfach mal, wie es funktioniert.

 

Ich habe den Eindruck dass sie eine Raffinierte wird. Meine Güte, diese Augen und das Drehen des Kopfes … dieser Blick … es hilft nichts – hier ist „Härte“ oder einfach nur „Konsequenz“ gefragt. Hin und wieder Sprungübungen am Zaun (gut das der Schnee langsam verschwindet und die Sprunghöhe kurzzeitig wächst) und Sprintübungen … das muss sein, als Training für die Windhündin.

 

Ich habe noch nie erleben dürfen, wie ein Hund von mindestens 150 (toben) in null Komma nix auf null (kuscheln, schmusen, schlafen) umschwenken kann. Eine neue Erfahrung – eine von vielen. Ich habe aufgehört, diese zu nummerieren. Wir nennen sie manchmal Maggie Messer … also wenn sie nicht so wasserunlustig wäre … ich würde sagen ein Hai auf 4 Pfoten. Haben Haie Fell?  Ihre Zähne sind eines Haies würdig … 😉

 

Eingelebt

Bashira hat sich recht gut eingelebt, wie ich finde. Auch die 2. Premiere  in gehäufter Form haben wir schadlos überstanden. Es war mal wieder eine Frage der Geschwindigkeit  … daran müssen wir arbeiten.

 

Ich finde sie sollte selber berichten:

 

Nachts schlafen wir durch, nur hin und wieder wird eine fehlende Decke „bemängelt“ … ansonsten, gleich nach Augen auf heißt es Haustür auf – da sind wir wieder bei der Geschwindigkeit  … nichts für Morgenmuffel.

 

Gewisse Konfliktgegenstände (holländische Holzschuhe) sind umgezogen in den Keller, also nicht mehr nagbar, denn für meine Füße kriegen wir die nicht passend. Zeitung lesen können wir auch schon. Schade für die anderen, die in der Lesereihenfolge nach hinten geraten sind. Die haben jetzt nur noch ein Puzzle. Blumentöpfe, Tischdecken … man die reizen, aber da passt das Rudel noch zu sehr auf … ich habe aber Zeit (denkt sie).

 

Die ersten Unterrichtseinheiten habe ich auch schon gemacht. Bei „Sitz“ ist der Rest des Rudels besonders freundlich und das kommt gut an. Ich bin gespannt was noch alles so kommt. Eigentlich komme ich auch immer wenn ich gerufen werde, besser ist das – derzeit –   aber die ganze Welt besteht aus Veränderung.

 

Frauchen hat mir für das Wochenende ein erstes Date in der Welpenspielstunde besorgt. Ob ich da Bekanntschaften machen kann? Manchmal bin ich nämlich ein Haifisch mit Fell auf 4 Pfoten und Nachbars Nasen … nun daran kann man sich gewöhnen. Schmeckt fast wie die vom Herrchen (habe ich auch schon mal probiert). Eine Windhündin in der Nachbarschaft … sie ist eine nach meinem Geschmack, da werde ich trainieren müssen, sie ist wirklich schnell, aber wartet nur ab.

 

Heute scheint auch mal wieder die Sonne und da mein zweibeiniges Brüderchen (…chen *grins* er hat seine Prüfungen überstanden) nun auch da ist, gibt es bestimmt wieder Bilder. Zerfetzte Zeitungen und Häufchen auf dem Teppich sind nicht so spannend, gut dass meine Verdauung gut ist … und schnell ist sie auch. Genau deswegen sitze ich in der Küche mit besonders lieben Seitenblick und ziemlich oft  … hilf zwar nicht immer, man weiß aber nie …

 

Jetzt war ich so freundlich und schlafe etwas, sonst würdet Ihr nie was erfahren. also die nächsten Infos kommen bestimmt.

Eine Vermessung meiner Größe ist an einer fehlenden Einweisung der Chefetage gescheitert, ich dachte es wird gespielt. Irgendwann überlisten sie mich aber – dazu später mehr.

 

bashira1

Auf dem Bettchen ...

 

Ich wünsche Euch einen sonnigen Tag … Bashira

25. Februar