Dezember 2010
M D M D F S S
« Nov   Jan »
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  

Kategorien

Schnee Schnee und nochmals Schnee

Winter hin und Winter her, wir leben nun mal in einer Zone die das komplette Spektrum abgreift. Wir haben beide Extreme – Sommer und Winter – oft in der vollen Pracht.
Früher, so hört man oft, hatten wir hier „schlimmere“ Winter. In Zeiten der „Klimaerwärmung“ nun denkt man ja, he „das wird wärmer“ und dann so etwas wie jetzt gerade draußen. Man kann nun die „Klimaerwärmung“ regelrecht im Garten Stapeln. War der Schnee im letzten Winter (man sollte nicht vergessen das dieser ja im Januar und Februar 2010 stattgefunden hat) nur ca. 80 cm hoch im Garten gestapelt, so muss man sagen dass nun unser Zaun mit 1,25 Meter Höhe so gut wie nicht mehr zu sehen ist. Klar ist aber das in diesem Bereich zwei Einfahrten ihren Platz finden müssen, aber trotzdem ist es schon recht krass. Man denkt förmlich dass es bestimmt bis in den Juni dauert bis der Kram wieder weg ist. ABER … genau das dachte ich im Februar/März diesen Jahres schon einmal und siehe da – die weiße Pracht war doch recht schnell wieder weg.

es ist kaum noch ein Zaun zu erkennen

... und es wird immer weiter geliefert von oben

Zeitungsmeldung

 

Prinzipiell stört mich der Schnee weniger, sieht man mal davon ab dass mein Fahrrad schon wieder eine  „Zwangswinterpause“ aufgebrummt bekommt. Was ich als störend empfinde ist nur das ständige Hin und Her (Thermometertechnisch Auf und Ab) zwischen Schnee und Tauwetter. In diesem Winter haben wir schon über 40 Tage konstant Minusgrade am Tagesbeginn, also auch hier sind wir im grünen Bereich. Schön anzusehen ist es allemal und die Natur bietet genug fotografische Motive.

 Über Schneehöhen und deren Messmethoden kann man schon leicht grübeln. Am 29.12. wurden – wie täglich – auch Werte veröffentlicht. NEIN, Tambach-Dietharz liegt nicht in den Alpen aber JA, wir haben verdammt viel Schnee. Ob es nun die ausgewiesenen 95 cm wirklich sind, kann ich nicht wirklich beurteilen. Es ist immer eine Frage des Ortes der Messung. Fakt ist, wir haben genug (oder doch noch nicht?). Viele Menschen regen sich auch noch darüber auf – sinnlos? Ja, wie ich finde, denn unser Winterdienst arbeitet am Anschlag und durch Aufregung kann man die „Lieferungen von oben“ wirklich nicht stoppen. Diese Aufreger-Energie ist in meinen Augen vergeudet, man kann sie bei körperlicher Betätigung viel besser einsetzen – zum Beispiel beim Schnee schippen.

Überall türmt sich der Schnee ...

 

... ubd das Wasserrad hat sein winterliches Kleid wieder

Ein Weihnachtsgedicht

Little Christmas Gedicht

(Autor unbekannt)

 Das coolste Weihnachtsgedicht! (zweisprachig)

When the last Kalendersheets flattern through the winterstreets
and Dezemberwind is blowing then is everybody knowing
that it is not allzuweit she does come the Weihnachtszeit.

All the Menschen, Leute, people flippen out of ihr warm Stüble
run to Kaufhof, Aldi, Mess make Konsum and business,
kaufen this und jene things and the churchturmglocke rings.

Manche holen sich a Tännchen when this brennt they cry „Attention“.
Rufen for the Feuerwehr „Please come quick to löschen her!“
Goes the Tännchen off in Rauch they are standing on the Schlauch.

In the kitchen of the house mother makes the Christmasschmaus.
She is working, schufts and bakes the hit is now her Joghurtkeks
and the Opa says als Tester „We are killed bis to Silvester“.

Then he fills the last Glas wine- yes this is the christmastime!

Day by day does so vergang and the holy night does come
you can think, you can remember this is immer in Dezember.

Then the childrenlein are coming candle-Wachs is abwärts running.
Bing of Crosby Christmas sings while the Towerglocke rings
and the angels look so fine well this is the Weihnachtstime.

Baby-eyes are kugelrund the family feels kerngesund
when unterm Weihnachtsbaum they’re hocking
then nothing can them ever shocking.

They are happy, are so fine this happens in the christmastime.

The animals all in the house the Hund, the Katz, the bird, the Maus,
are turning round the Weihnachtsstress, enjoy this as never nie
well they find Kitekat and Chappi in the Geschenkkarton of Papi.

The family behins to sing and wieder does a Glöckchen ring.
Zum Song vom grünen Tannenbaum the Tränen rennen down and down.
bis our mother plötzlich flennt „The christmas-Gans im Ofen brennt!“

Her nose indeed is very fine
ENDE OF THE WEIHNACHTSTIME

Ein frohes Fest

 

Bashira hat Geburtstag

Herzlichen Glückwunsch zum 2. Geburtstag Bashira.

 

Das Geburtstagstörtchen

Es ist der zweite den sie mit uns und wir mir ihr verbringen dürfen. Wir wünschen uns für Sie Gesundheit und das sie uns so lange wie möglich begleiten wird. Wir wünschen uns das sie mit uns zufrieden ist, das wir ihr weiterhin ein gutes zu Hause geben, Geborgenheit und gegenseitige Achtung. Das sie sich weiter so gut entwickelt wie bisher, wohl wissend das noch einige Arbeit bevor steht. Auch wissen wir das Ridgebacks bis zum 3.Geburtstag immer wieder eine Wundertüte sind. Was gestern noch so was muss heute nicht mehr so sein. Umgedreht ist es auch so.
Bashira – die gute Nachrichten überbringt. Sie läutet mit ihrem Geburtstag die bevorstehende Wende der Sonne ein, wenn das keine Gute Nachricht ist? Übrigens, als Benny uns verlassen musste war sie schon geboren. Das war bei Benny so und dieser Platz unter uns wird hoffentlich nie wieder leer … wir halten ihn gerne bereit.

Gleichzeitig möchten wir alle 14 Geschwister Bashira’s grüßen, von Nr.1 bis Nr.14. Auch ihnen allen wünschen wir Gesundheit und Zufriedenheit in ihren Familien.

noch hat sie die Überraschung nicht errochen ... dauert aber nicht mehr lange

Ich habe mich mal umgesehen und in Horoskopen für Hunde folgendes gefunden:

Der Schütze-Hund hat einen ausgeprägten Hang zum Streunen. Sein Drang nach Unabhängigkeit lässt sich nur schwer in den Griff kriegen. Es wird auch davor gewarnt, ihn mit Gewalt einzusperren. Er könnte die Wohnung in ein Trümmerfeld verwandeln. Launenhaft kann er auch sein. Spielt er heute begeistert mit einer Katze, versetzt er ihr morgen den Schock fürs Leben.

Nun, streunen tut Bashira nicht, aber sie ist gerne ohne Leine in einem bestimmten Umfeld unterwegs. Das kann man allerdings nur machen wenn man alles relativ unter Kontrolle hat. Die Zeiten sind für Hunde und ihren Menschen nicht einfach geworden. An dieser Geschichte werden wir auch noch arbeiten müssen.
Trümmerfeld und Wohnung, hmmm – nein es war kein Trümmerfeld. Wenn ich die Geschichten anderer Ridgebackbesitzer lese, will ich mal gar nicht meckern. Was sind schon komische Möbelknöpfe wert, was ist das schon ausgehöhlte Plüschtiere wieder zu stopfen, was sind schon kleine Bissspuren an den Gartenmöbeln? Solange man darauf sitzen kann ist doch alles in Ordnung?
Launenhaft … ja in gewisser Weise schon, was heute so ist muss ja morgen nicht so sein. Das hält das Leben im Alltag offen und interessant. Allerdings mit Katzen … nun, solange diese sich nicht bewegen werden sie nicht gesehen, aber wehe wenn …

Der Schütze-Hund braucht sehr viel Zuneigung und Aufmerksamkeit. Ehe er etwas tut, muss man es ihm vorzeigen, dann erst geruht er zu „sitzen“ oder zu „apportieren“. Er selbst neigt dazu, sich in solche Hunde zu verlieben, die von niemandem beachtet werden oder aber durch eine Eigenart besonders auffallen. Von Natur aus sind Schütze-Hunde mit einer strengen Moral ausgestattet, deshalb geraten sie mit dem anderen Geschlecht leicht in Konflikt.

 

Oh jaaaaa, 😀 , genau, das ist die Lösung und Erklärung 😉 . Dem ist kaum etwas hinzuzufügen, eine verbale Punktlandung. Erst wenn man diese Eigenarten akzeptiert, die in unserem Falle noch potenziert werden durch die Tatsache das Bashira eine Ridgebackhündin ist, kann man damit auch wirklich umgehen. Das verschafft uns früher oder später eine gewisse Gelassenheit, die auch gut für das Rudel ist.

Schütze-Hunde gehen mit Frauchen/ Herrchen durch dick und dünn, beste Freunde sind sie und vor allem Beschützer, die sich auf Dauer dann am wohlsten fühlen, wenn sie stets an der Seite ihrer Menschen sein dürfen. Achtung: Das kann manchmal zu Stress führen.

Das ist in einem Rudel (Familie) der Idealzustand, einer für Alle und all für Einen. Sie fordert stets im Mittelpunkt zu stehen, das ist andeutungsweise mal „Stress“. Es ist ja ihr gutes Recht und wir geben ihr auch die Chance wo immer es geht dabei zu sein. Den einzigsten Stress den es dabei geben kann … nein das bleibt unser Geheimnis 🙂 .

Wir mögen Bashira so wie sie ist … mit allen Konsequenzen

 

 

 

 

 

Die Wilde Bashira

die ruhende Bashira

natürlich besonders die Schöne

ruhig und beobachtend

die bettlägeriche

die bettlägeriche

die verschränkte Bashira

So gibt es beinahe täglich Situationen die zum Schmunzeln förmlich zwingen, wenn nicht sogar zum Lachen. Das hellt die Herzen auf und schweißt uns alle zusammen. Auf geht’s ins nächste Lebensjahr inmitten der Meyerei aus Thüringen.

Zum Schluss möchte ich für alle die es interessiert das „Torten-Rezept“ verraten:

500 g Rinderhackfleisch (natürlich ungewürzt)
1 Ei
Kräuter
eine Prise Salz
geraspelte Möhren
Haferflocken (hier geht auch eingeweichtes, ausgedrücktes Vollkornbrot oder Vollkornmehl)

Zubereitung:

Alle Zutaten mischen. Den Teig in eine gefettete Kuchen- oder Springform füllen, bei 200° etwa 30 bis 40 Minuten backen. Mit Cocktailwurstchen für den Hund (Zoohandlung) verzieren.

Wie es ihr dann geschmeckt hat werden wir später verraten. Für die letzen Hundeplätzchen der Marke Eigenbau hat sie fast noch einen Kopfstand gemacht … wenn es ums Futter geht macht sie Alles 😉 .